Stiftungsprofessur

Stiftungsprofessur Technische Hochschule Brandenburg

Nur mit gut ausgebildetem Nachwuchs können die Ziele von ERI dauerhaft erreicht werden. Die Initiative hat daher in einem ersten Schritt für fünf Jahre eine Stiftungsprofessur an der Technischen Hochschule Brandenburg (THB) auf dem Forschungsgebiet „Energieeffiziente Systeme der Bahntechnologie“ eingerichtet. Der Masterstudiengang schlägt zugleich eine Brücke zwischen Wissenschaft und Industrie. Die Branche investiert damit über einen Zeitraum von fünf Jahren eine Million Euro in die qualifizierte Ausbildung junger Menschen. Denn ohne qualifizierte Ingenieure sind Innovationen nicht möglich.

Die Stiftungsprofessur ist Nukleus eines interdisziplinären Forschungszusammenschlusses, der die Energieeffizienzpotentiale im Schienenverkehr identifizieren und heben wird. Die anwendungsorientierte Lehre soll den Studierenden praxisnahe Projekt- und Abschlussarbeiten in Patenschaft mit den ERI-Unternehmen sowie interessante Industriepraktika einen spannenden Einblick und Eintritt in die Schienenverkehrsbranche vermitteln.

Mit der Stiftungsprofessur möchte ERI den akademischen Nachwuchs für das System Bahn begeistern. Die Studierenden sollen sagen: Das ist eine hochinnovative und spannende Branche, in der es sich lohnt tätig zu werden.

Information zur Technischen Hochschule Brandenburg

Die THB bietet moderne und stark nachgefragte Studiengänge in den Fachbereichen Technik, Wirtschaft sowie Informatik und Medien. Die zeitgemäße Laborausstattung, mehr als 70 motivierte Professoren und wissenschaftliche Mitarbeiter sowie die intensiven Unternehmenskontakte machen die THB als Partner für Forschungsprojekte, Studien und wissenschaftliche Weiterbildung interessant. Derzeit sind in Brandenburg an der Havel mehr als 3.000 Studierende immatrikuliert.

Masterstudiengang "Energieeffizienz technischer Systeme"

Der Masterstudiengang "Energieeffizienz Technischer Systeme" vermittelt Hochschulabsolventen aller technischen und naturwissenschaftlichen Fachrichtungen weiterbildende Kenntnisse auf dem Gebiet der Energieeffizienz. Aufbauend auf den Fachkenntnissen des jeweiligen Bachelorstudiums vertieft der interdisziplinäre Masterstudiengang durch einen systemischen Ansatz die Schwerpunkte der Energieeffizienz. In verschiedenen fachlichen Richtungen werden ausgewählte Problemstellungen, wie z. B. Systeme der erneuerbaren Energien, der Systementwurf, die Produktentwicklung, die Systeme der Energietechnik, die Gebäudeversorgungstechnik sowie Fragen der Automatisierung und Simulation technischer Systeme behandelt.

Praktische Erfahrungen lassen sich in einem interdisziplinäres Teamprojekt sammeln, an das sich die Masterarbeit inhaltlich anschließt.

Allgemeine Informationen

Studiengang: Energieeffizienz technischer Systeme
Abschluss: Master of Engineering (M.Eng.)
Dauer: 3 Semester
Akkreditierung: nein

Zulassungsvoraussetzungen

Bildung/Schulabschluss: Zugangsberechtigt sind grundsätzlich alle Absolventen technischer und naturwissenschaftlicher Fachrichtungen, die bereits über einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss (Diplom, Bachelor) verfügen.
Praktika/Berufserfahrung: nein

Berufschancen

International: ja
Berufsaussichten: Vielfältige Aufgaben in der:
  • Energie- und Umwelttechnik
  • Fahrzeugtechnik
  • Verfahrenstechnik
  • Informations- und Kommunikationstechnik
Besonderheiten:
  • Interdisziplinäre Projekte in kleinen Gruppen
  • die Studierenden arbeiten in Entwicklungsteams an Praxisprojekten der Energieeffizienz
  • Schwerpunktwahl durch breites Wahlangebot ingenieurwissenschaftlicher Module möglich

Ansprechpartner im Studiengang

Studienberatung: Prof. Dr.-Ing. habil Katharina Löwe, Tel: 03381-355-311, IWZ, Raum 305
Technische Hochschule Brandenburg, Fachbereich Technik